Citytrip nach Osteuropa – Riga in Lettland

Citytrip nach Osteuropa – Riga in Lettland

Ein kurzer Abstecher in den völlig unterschätzten Osten von Europa. Die Hauptstadt Lettlands ist definitiv eine Reise wert. Also ab nach Riga!

Am ersten April Wochenende 2022 machten sich meine Mama und ich auf Richtung Osteuropa.
Schon länger habe ich die Flugpreise nach Lettland etwas beobachtet und dann schlussendlich nur 4 Tage vor Abflug endlich zugeschlagen. Das hat sich absolut ausgezahlt 😉

Am Freitag nach der Arbeit sind wir nach Wien gedüst, haben dort unser Auto am vorab gebuchten Parkplatz abgestellt und um 16:15 Uhr ging dann unser Ryan Air Flieger nach Riga.

Vom verhältnismäßig kleinen Flughafen in Riga kann man natürlich wie überall mit dem Taxi zum Hotel fahren, oder man nimmt die Öffis.
Hier gibt es nur eine Buslinie, die Nummer 22, die in’s Zentrum fährt. Verfahren kann man sich somit also schon mal nicht.
Die Tickets für den Bus kauft man in dem kleinen Kioskstand gleich rechts neben dem Ausgang des Flughafengebäudes um 1,75€/Ticket wenn ich mich recht erinnere. (Es war jedenfalls echt günstig!)

Die Haltestelle befindet sich ca. 100m gegenüber des Flughafenausgangs und ist nur eine kleine Bushaltestelle. Wir sind dann um die 30 Minuten zu unserem Hotel (Name und Preisinfos am Ende des Blogposts) gefahren und bei der Station „11.novembra krastmala“ ausgestiegen und mussten nur noch durch die Unterführung auf die andere Straßenseite und schon waren wir da.

Am nächsten Morgen ging es nach der Stärkung beim Frühstück auf Entdeckungstour zuerst in der Innenstadt und später Richtung Meer.

Riga, die Hauptstadt Lettlands, liegt an der Mündung der Düna in die Ostsee. Sie gilt als kulturelles Zentrum und hat viele Museen und Konzertsäle. Außerdem ist die Stadt für ihre Gebäude aus Holz, die Jugendstilarchitektur und die mittelalterliche Altstadt bekannt. Letztere ist nur für Fußgänger zugänglich und umfasst zahlreiche Läden und Restaurants. Hier befindet sich auch der Livu Platz mit Bars und Nachtclubs. Zum Zeitpunkt unserer Reise waren weder Restaurants noch Bars überfüllt und der Livu Platz noch relativ leer, da es im Frühling noch zu kalt war um draußen zu sitzen, von Fotos und Videos weiß ich aber, dass der Platz im Sommer sehr belebt ist und es sich dort wirklich gut aushalten lässt 😉

Riga wird meiner Meinung nach als Reiseziel immer noch unterschätzt, obwohl die Stadt im Norden wunderschön und vielfältig ist. Seit 2014 ist Riga nicht nur Kulturhauptstadt und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe, sondern ist auch EU-Mitglied und besitzt demnach auch den Euro als Währung, was das Reisen nach Riga erheblich erleichtert. Außerdem sind die Preise, wie oben bereits erwähnt, für die österreichischen Verhältnisse recht günstig und so macht Reisen doch gleich noch mehr Spaß!

Am Nachmittag haben wir uns dazu entschieden noch einen Ausflug an die Ostsee zu machen. Mama und ich wollten beide das Meer sehen und daher sind wir mit dem Bus zum Jurmala Beach gefahren.
Eigentlich dachte ich, dass wir uns in eine Strandbar setzen und dort gemütlich etwas essen, allerdings waren die aufgrund des extrem windigen Wetters an diesem Tag geschlossen.
Es musste uns also reichen nur ein bisschen am Sandstrand auf und ab zu laufen und danach schlenderten wir im Ortsteil Majori herum. Davon war ich zugegeben wirklich seeeehr positiv überrascht! Der Ortsteil Majori (in der Stadt Jurmala) hat eine wirklich gemütliche Promenadenstraße mit vielen Cafés, richtig super Boutiquen zum Shoppen (die ich selbstverständlich ausgecheckt habe ;-)) und lädt zum Verweilen ein. Rund herum gibt es viele Ferienapartments, also dass es im Sommer hier voll ist, lässt sich bestimmt nicht bestreiten.

Alles in allem kann ich Riga für einen Kurztrip mehr als empfehlen. Wir sind mit geringen, bis keinen Erwartungen hingeflogen und waren am Ende echt begeistert. Nicht nur das die Stadt viel schönes ist als wir dachten, sondern sie ist auch die sauberste in der ich jemals war. Für wenig Geld bekommt man hier ein schönes Wochenende in einer wenig touristischen Stadt. Wer sich die Winterjacke sparen möchte und schon etwas mehr grün an den Bäumen sehen möchte, der sollte erst ab Mitte/Ende April hinfliegen.
Abschließend gibt’s für alle Interessierten jetzt noch die Preisinfos.

Kostenaufstellung:

Flughafen-Parken:
Wir haben beim Panda Parkplatz vorab reserviert und 43€ für den abgesperrten Parkplatz von FR-SO bezahlt.
Ich parke dort fast immer wenn ich von Wien abfliege und mit dem Auto hin fahre, weil von der Buchung bis zum Rücktransport alles super bequem via Handy (QR Code) abgewickelt werden kann. Auch muss man bei Panda kein Bargeld mehr mitnehmen, da nach der Reise beim Ausfahrtsschranken mit Karte bezahlt werden kann. Der Transport im 9-Sitzerbus zum/vom Flughafen hat bisher auch immer reibungslos und pünktlich geklappt.

Flug:
Unser Wochenend-Flugpreis für Wien-Riga-Wien inkl. Trolley und Sitzplatzreservierung mit Ryan Air: 146€/Person
(Unter der Woche lassen sich noch deutlich bessere Schnäppchen machen, aber wir wollten uns keinen Urlaubstag nehmen und sind daher erst Freitagabends geflogen.)

Hotel:
Hotel Wellton Riverside SPA Hotel ****
Das 4-Sterne Hotel hat eine super zentrale Lage und hat uns insgesamt 137€ für 2 Nächte im Doppelzimmer inkl. seeeehr leckerem Frühstück (via booking.com) gekostet.
Über das Preis-Leistungsverhältnis lässt sich also absolut nicht klagen. 🙂

Wenn du einen noch besseren Eindruck von Riga bekommen möchtest, kannst du dir unter dem nachstehenden Link auch gerne mein Video ansehen. Ich habe versucht, die schönsten Szenen von Riga für dich zusammenzufassen.

Viel Spaß in Riga! 🙂

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.