Großer Priel – Mädelsausflug ins Tote Gebirge

GROßER PRIEL – MÄDELSAUSFLUG INS TOTE GEBIRGE

Ein Wochenendausflug ins Tote Gebirge mit herrlicher Fernsicht auf über 2500 Metern. Viel begangen, aber absolut empfehlenswert für konditionsstarke Bergliebhaber!

Grosser Priel

Freitag Nachmittag ging es los. Wir machten uns zu dritt auf den Weg Richtung Parkplatz Johannishof in Hinterstoder.

UNSER PLAN:
Am Freitag Nachmittag bis zum Prielschutzhaus wandern und am Samstag Morgen zum Gipfel und retour runter zum Parkplatz.

Vom Parkplatz in Hinterstoder führte uns der Weg zuerst über die Steyr und folgt dann der Forststraße (Markierung 201) vorbei am Schiederweiher (künstlich angelegter See) und der wunderschönen Polsterlucke. Etwas später ist die Materialseilbahn hinauf zum Prielschutzhaus an einem Schild markiert. Wenn man zum Beispiel sein Gepäck nicht rauf tragen, sondern mit der Bahn schicken möchte, sollte dies vorab mit dem Personal des Prielschutzhauses telefonisch abgesprochen werden. (Transportkosten von ca. 6 Euro werden auf der Hütte bezahlt)
Bis zur Materialseilbahn folgt man einfach der flachen Forststraße. Circa zwei Stunden stetig bergauf geht dann der eigentliche Hüttenzustieg. Ein schöner Wanderweg zum Schutzhaus (1420 m) rauf.

Wanderung Großer Priel

Oben angekommen haben wir erstmal unser 6-Personen-Zimmer bezogen und danach ging es unter die wohl verdiente Dusche. Ich muss sagen die Sanitäranlagen und Waschräume sind sauber gehalten und nach Männern und Frauen getrennt. Da gibt es also nichts zu meckern 😉

Decken und Kopfpolster sind vorhanden, jedoch einen dünnen Hüttenschlafsack würde ich unbedingt empfehlen.

Nach einem leckeren Abendessen und einer relativ erholsamen Nacht (trotz 3 Herren im höheren Alter von denen ich befürchtet hatte, dass sie sicher extrem schnarchen würden 😉 ) frühstückten wir am nächsten Morgen ausgiebig und brachen um ca. 07:30 Uhr Richtung Gipfel auf. Da es bei uns Mitte Juli ziemlich heiß war, wird empfohlen nicht zu spät zu starten.

Auf dem Weg zum Gipfel hatten wir immer wieder die Möglichkeit traumhafte Kulissen zu fotografieren und die herrliche Umgebung des Toten Gebirges bei kleinen Pausen zu genießen. Außer einem größeren Schneefeld war der Weg eigentlich durchwegs sehr gut zu gehen. Trittsicherheit ist aber erforderlich! Teilweise über Geröll und gesicherte Seilpassagen kamen wir zur Mittagszeit am großen, roten Gipfelkreuz des Großen Priels an.

Großer Priel

Oben angekommen waren wir erstmal glücklich. 🙂
Glücklich über das spitzen Wetter und die guten Temperaturen, die wir erwischt hatten. Glücklich über die schöne und lustige Zeit, die wir zusammen verbringen konnten und vor allem glücklich, weil wir es durchgezogen haben und es uns konditionstechnisch richtig gut dabei ging.

Die Aussicht vom Gipfel war super schön und die Jause schmeckte in dieser Höhe (2515 m) gleich doppelt so lecker.

Da wir letzten Sommer alle drei gerade keinen Freund hatten, fiel auch unser Eintrag in’s Gipfelbuch dementsprechend aus 😀

Nach einer ordentlichen Pause machten wir uns auf dem gleichen Weg wieder auf zum Prielschutzhaus, wo wir unsere Sachen einsammelten und dann wieder hinunter nach Hinterstoder wanderten.


ZUSAMMENFASSUNG:

Ausgangspunkt:
Johannishof
Polsterlucke 2, 4573 Hinterstoder

Gehzeit:
– Parkplatz zum Prielschutzhaus 2,5 h
– Auf den Großen Priel 3 h
– Abstieg zum Prielschutzhaus 2 h
– vom Prielschutzhaus nach Hinterstoder 2 h
(alles ohne längere Pausen angegeben!)

Hinweis:
Als Tagestour ist die Wanderung auf den Großen Priel mit knapp 1900 hm nur für sehr konditionsstarke und geübte Wanderer zu empfehlen. Jedoch bietet die Übernachtung im Prielschutzhaus eine tolle Möglichkeit die Tour auf zwei Etappen aufzuteilen.

Für Kletterer gibt es auch die Möglichkeit über den Klettersteig (Klettersteigset & Helm erforderlich!) den Gipfel zu besteigen.

Als Alpenvereinsmitglied gibt es Vergünstigungen bei den Übernachtungskosten im Prielschutzhaus.

FAZIT

Wunderschöne Bergtour mit beeindruckendem Panorama, die aufgrund der Länge allerdings eine gute Kondition und Trittsicherheit erfordert!

Großer Priel

Weitere Ideen für tolle Wanderungen in Österreich findest du hier:

Wandern zum Hochmölbing Gipfel

Stoderer Dolomitensteig Wanderung

Wandern auf die Kremsmauer

Folge:

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.