Monterey & Pacific Coast Highway – Eine Küstenstraße zum Verlieben

Monterey & Pacific Coast Highway –
Eine Küstenstraße zum Verlieben

Ungelogen eine der schönsten Autofahrten meines Lebens – Die Fahrt entlang der Pacific Coast in Kalifornien von Monterey bis runter nach Santa Barbara. Die schönsten Bilder und Tipps für deine Reise findest du hier.

Pacific Coast Highway

Nach unserem Abstecher im Yosemite National Park  ging es weiter nach Monterey.

Auf die Idee einen Zwischenstopp in Monterey zu machen kam ich erst vor ein paar Monaten. Ich habe das irgendwo aufgeschnappt, dass es dort sehr schön sein soll und dann einfach mal in Google „Monterey“ rein geklopft und mich überraschen lassen wie es dort aussieht. Von den Bildern die Google mir gezeigt hat, war ich sofort überzeugt und wollte beim nächsten Westcoast Abenteuer unbedingt einen Zwischenstopp dort einlegen.
Ein Stopp in Monterey bietet sich meiner Meinung nach besonders gut an, wenn man vom Yosemite National Park in Richtung Los Angeles runter möchte und nicht vor hat die gesamte Strecke durch zu fahren. Für uns war der Aufenthalt perfekt, da er erstens die lange Autofahrt unterbrochen hat und zweitens hatten wir so die Möglichkeit am nächsten Morgen ausgeruht, früh los zu starten und tagsüber entlang des Pacific Coast Highways zu fahren.

Was haben wir in Monterey gemacht und wo kann ich essen gehen?

  • Was wir gemacht haben
    Nicht viel um ehrlich zu sein. Eigentlich sind wir nur ein bisschen am Strand des kleinen Städtchens herumgelaufen und haben die tolle Umgebung auf uns wirken lassen.
    Wir sind lange auf den Felsen am Meer beim Lover’s Point gesessen und haben den Wellen und den Möwen zugesehen bis wir schlussendlich Hunger bekamen. 😀
    Einfach einmal Nichts zu tun war nach den eher anstrengenden Tagen in San Francisco und im Yosemite Park, an denen wir viel zu Fuß unterwegs waren, richtig angenehm und hat einfach gut getan.
  • Restaurant Empfehlung
    Wir waren im Beach House essen. Ich kann das Restaurant absolut empfehlen, da es einen tollen Blick auf’s Meer, vegetarische Speisen und super freundliches Personal bietet. Flo hat einen Burger gegessen und der dürfte auch richtig lecker gewesen sein 😉

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Weiter geht’s zum Pacific Coast Highway

Die Strecke bis Santa Barbara hätten wir natürlich ganz einfach und sicher schneller am Highway 101 im Landesinneren zurück legen können, wir haben uns aber dafür entschieden den Umweg über den Pacific Coast Highway (Nr. 1) zu nehmen und wurden definitiv nicht enttäuscht.
Es wurde zur landschaftlich schönsten Autofahrt meines Lebens 😉

Blöd war allerdings, dass ich schon vor ein paar Monaten gelesen habe, dass durch einen Erdrutsch gewisse Teile der Straße bei Big Sur gesperrt sind.
Im Internet habe ich vorab leider nicht wirklich eine brauchbare Info dazu gefunden, wie weit man aktuell am Highway Nr. 1 fahren kann und wo man zurück auf die 101 muss.
Wir haben uns auf gut Glück mal auf den Weg gemacht und da wir dann vor Ort feststellen mussten, dass die Küstenstraße sogar an zwei Stellen gesperrt ist (laut Info eines Straßenarbeiters vor Ort scheinbar bis Juni 2018) hier eine kurze Zusammenfassung wie man sie derzeit trotzdem genießen kann.

 

Wie komme ich trotz der Sperre zum Highway Nr. 1 ?

Bei King City über die Ferguson Road bis zur grün/türkisen Brücke im Trainingsgebiet der US Army fahren (ja das ist erlaubt), über die Brücke drüber und dieser Straße (Nacimiento Road) dann einfach für ca. 1 Stunde folgen und über den ganzen Berg fahren. Am Ende kommt man direkt an der Küstenstraße raus und steht vor einer Kreuzung. Dort kann man zuerst in die eine und dann in die andere Richtung fahren, da man immer irgendwann an einer Straßensperre halt machen und umdrehen muss. Die 1. Sperre ist direkt vor Big Sur und die 2. Sperre bei Gorda. Man muss also auf genau dem gleichen Weg den man hin fährt auch wieder alles retour.

Durch die Sperre hat die Fahrt bis wir beim Highway Nr. 1 waren leider viel länger gedauert als gedacht, aber auch wenn die Straße kurvig und nur sehr langsam zu befahren ist, zahlt es sich absolut aus den Umweg zu machen.

Die Kulisse am Meer und das türkis-blaue Wasser waren atemberaubend schön und die Autofahrt entlang des Pacific Coast Highways eines meiner absoluten Highlights der gesamten Reise. 🙂

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Falls ihr noch Fragen zu unserer Reise oder zur aktuellen Straßensperre habt, könnt ihr mir gerne schreiben. 🙂

Vielleicht habe ich den ein oder anderen von euch ja auf den Geschmack gebracht und ihr wollt selbst nach Monterey. Von mir gibt’s jedenfalls einen Daumen nach oben für diesen wunderschönen Teil der USA.

Weiter ging unser Roadtrip dann in Santa Barbara und Los Angeles… aber dazu mehr im nächsten Artikel. 😉

 

Pacific Coast Highway

Wo startete unsere Reise und wie kam es überhaupt zum Westcoast – Roadtrip?

Alle Infos findest du in den folgenden Beiträgen:
USA Westcoast Roadtrip – Auf in das nächste Abendteuer

San Francisco – Travel Diary

Yosemite National Park – Mit der Natur im Einklang

Folge:

1 Comment

  1. 11/22/2017 / 10:33

    wow die bilder und tipps sind echt toll! ich war nur einmal in SFO und es war vieeel zu kurz, würd sehr gerne wieder hin 🙂 xx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.